Thread Rating:
  • 0 Vote(s) - 0 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Orbsmart S83 plus + Behringer Xenyx 502USB
#1
Hi,

ich möchte gerne Audio Evolution zum aufnehmen verschiedener Instrumente nutzen, bekomme es aber irgendwie nicht gebacken.

Ich benutze einen Orbsmart S83 plus mit Android 5.1, woran ich ein Behringer Xenyx502USB Mischpult anschließen möchte. 
Folgendes habe ich probiert:
  • Mischpult via USB angeschlossen (nicht über Micro-USB sondern über das Fullsize USB) -> Audio Evolution gestratet -> Meldung, dass Gerät erkannt und Frage nach dem zu benutzenden Codec (Android oder extreamsd) -> Auswahl des extreamsd -> Fehlermeldung "Gerät konnte nicht initialisiert werden" -> Weiter klicken -> weitere Fehlermeldung "USB Gerät nicht während dem Betrieb trennen" -> Weiter klicken -> Übersichtsfenster zeigt USB Audiogerät grün -> Bei Aufnahme aber kein Eingangspegel
  • Wähle ich den Android Codec ist ein Eingangssignal vorhanden aber kein Audio-Ausgangssignal zu hören -> getestet via HDMI und AV-Out -> Ein Test über ein optisches Kabel steht heute noch an
  • Wenn die Verbindung über den mit OTG gekennzeichneten Micro-USB Anschluss (mit dem passenden Kabel) erfolgt wird kein Gerät im Audio Evolution erkannnt.
Da ich noch im Besitz eines Zoom G3 bin, welches auch auf der Kompatibilätsliste aufgeführt ist, habe ich auch dieses probiert mit gleichem Ergebnis. Mit dem extreamsd-Codec habe ich zwar bei USB-Audio und Midi ein grünes Symbol, bekomme aber kein Eingangssignal und mit dem Android-Codec wie gehabt ein Eingang aber kein Ausgangssignal.

Liegt es dann an dem Orbsmart, dass ich hier keinen Erfolg habe?

Es grüßt,
derSenf
Reply
#2
(01-03-2017, 02:03 PM)derSenf Wrote: Hi Senf.....

Die Liste mit den kompatiblen Geräten hast du dir ja anscheinend schon angeschaut.
Ist denn bei den kompatiblen Android Geräten das Orbsmart auch aufgeführt? Kenne das selbst nicht mal...
Und schau mal nach,in den Specs des Geräts,ob OTG Usb überhaupt unterstützt wird. Bzw USB Audio generell. Wenn das nicht der Fall ist,kannst du es eh knicken.
Normalerweise werden bei Geräten mit Android 5+ generell USB Audio Geräte schon erkannt und unterstützt. Und es wundert mich eben auch,dass es bei dem Zoom so reagiert.

Ich hatte bisher eigentlich mit keinem USB Audio Gerät ein Problem. Da die Treiber von Audio Evolution wirklich sehr gut sind.

Finde das mal heraus,entweder auf der Herstellerseite, oder Notfalls dort beim Support anfragen,oder in Foren (z.b. XDA ) zu dem Gerät und dem Thema googlen....

Vg

Steff


Hi,

ich möchte gerne Audio Evolution zum aufnehmen verschiedener Instrumente nutzen, bekomme es aber irgendwie nicht gebacken.

Ich benutze einen Orbsmart S83 plus mit Android 5.1, woran ich ein Behringer Xenyx502USB Mischpult anschließen möchte. 
Folgendes habe ich probiert:
  • Mischpult via USB angeschlossen (nicht über Micro-USB sondern über das Fullsize USB) -> Audio Evolution gestratet -> Meldung, dass Gerät erkannt und Frage nach dem zu benutzenden Codec (Android oder extreamsd) -> Auswahl des extreamsd -> Fehlermeldung "Gerät konnte nicht initialisiert werden" -> Weiter klicken -> weitere Fehlermeldung "USB Gerät nicht während dem Betrieb trennen" -> Weiter klicken -> Übersichtsfenster zeigt USB Audiogerät grün -> Bei Aufnahme aber kein Eingangspegel
  • Wähle ich den Android Codec ist ein Eingangssignal vorhanden aber kein Audio-Ausgangssignal zu hören -> getestet via HDMI und AV-Out -> Ein Test über ein optisches Kabel steht heute noch an
  • Wenn die Verbindung über den mit OTG gekennzeichneten Micro-USB Anschluss (mit dem passenden Kabel) erfolgt wird kein Gerät im Audio Evolution erkannnt.
Da ich noch im Besitz eines Zoom G3 bin, welches auch auf der Kompatibilätsliste aufgeführt ist, habe ich auch dieses probiert mit gleichem Ergebnis. Mit dem extreamsd-Codec habe ich zwar bei USB-Audio und Midi ein grünes Symbol, bekomme aber kein Eingangssignal und mit dem Android-Codec wie gehabt ein Eingang aber kein Ausgangssignal.

Liegt es dann an dem Orbsmart, dass ich hier keinen Erfolg habe?

Es grüßt,
derSenf
Wer auf seinem Gerät einen Apfel hat, darf sich auch nicht wundern , wenn der Wurm drin ist !!!!  Huh Huh
Reply
#3
Hi Steff,


erst einmal Danke für die Rückmeldung!
Das Orbsmart ist in der Liste nicht mit aufgeführt. Es ist in erster Linie auch ein Medien-Player mit Android System. Im Prinzip ein Tablet ohne Display, wo das Display mein Fernseher ist.

OTG unterstützt das Gerät. Es steht erst einmal auf einem Mikro-USB Eingang und ich mache es auch daran fest dass der Sound direkt abschaltet wenn ich das Behringer oder Zoom per USB anschließe (egal ob Fullsize-USB oder Mikro-USB). Der Sound wird dann automatisch an das USB-Audio Device geschleust. Deshalb hatte ich auch keinen Ausgangssound in Audio Evolution. Leider habe ich noch nicht herausgefunden, wie ich das Routing beeinflussen kann.

So weit funktioniert nun also Audio Evolution über den Android Treiber. Mit dem extreamsd habe ich leider immer noch das gleiche Problem, dass dieser sich automatisch disconnected. Ich stecke mein USB Audio ein und kann Musik über USB hören. Was mir zeigt, dass das Android alles erkennt. In Audio Evolution dann wähle ich den extreamsd Treiber und schon kommt wieder die Fehlermeldung und er disconnected und deshalb gibt es auch kein Eingangssignal.


Ich habe jetzt auch mal eine andere DAW-App getestet, welche mir den Fehler ausgab, dass die Stromversorgung nicht ausreichen könnte. Nun habe ich aber sowohl am Behringer, als auch am Zoom ein externes Netzteil und somit sollte das doch auch genügen, oder?

Hab jetzt ein ganzes Wochenende mit testen ja vor mir :D
Letztendlich möchte ich gerne irgendwann das Android für Live-Looping nutzen, wo ich eh noch nicht sicher bin ob ich da bei Audio Evolution richtig bin.

Gruß
derSenf
Reply
#4
(01-06-2017, 10:19 AM)derSenf Wrote: Hi Senf,

Ich habe mir das Orbsmart jetzt mal angeschaut. Ist ja,was Leistung angeht, ganz ordentlich bestückt,außer das RAM ist mit 2Gb für Audio Anwendungen sehr knapp bemessen.

Die Stromversorgung kam mir letztens auch schon in den Sinn aber ich wollte erst mal generell die OTG Frage klären.
Ich habe auch in den Specs gelesen,das OTG unterstützt wird,mit Sicherheit an dem Micro USB. Ein Full Size USB ohne OTG Host wäre ja sowieso sinnfrei,also den setze ich da voraus.

Fad mit dem eigenen Netzteil ist schon mal gut, aber es kann trotzdem sein,das die vom Gerät erwartete Spannung die vom USB des ORB kommt zu niedrig ist. Das Problem hatte ich bei meinem Native Komplete 6 auch bei manchen Tablets.

Hast du schon mal einen aktiven USB Hub versucht? Also einer mit eigener Stromversorgung?
Leider kriegen es die Tablet Hersteller nicht gebacken,einen USB Port zu schaffen,der Laden und Speisung auf einmal hinkriegt.

Gut,das ist beim ORB nicht das Problem,es wird ja durch ein eigenes Netzteil versorgt,wie ich das sehe.

Versuch doch mal, das Xenyx über einen aktiven Hub an zu schließen. Und schreib mit mal, was passiert.

Da du ja anscheinend Musik hören kannst, über USB Audio (über über die Android Treiber), wird USB Audio auf jeden Fall unterstützt.

Denke auch,dass das Behringer in jedem Fall mit den extreamsd Treibern laufen sollte,da andere Behringer Geräte auch funktionieren und ich glaube nicht,dass das Xenyx einen so eigenen Treiber hat.

Das Routing läuft eigentlich wie bei jeder DAW, so das du in den Settings einstellen kannst,welche In oder Outputs du benutzen willst...
Aber jetzt schauen wir erst mal,ob du es generell zum Laufen kriegst,sprich,die extremesd Treiber auch laufen....

Dann ist auch wichtig,die Settings richtig zu setzen, für eine niedrige Latenz.

Wenn es mit dem aktiven Hub nicht geht,gebe ich dir den Kontakt von meinem holländischen Kollegen, der auch im Entwicklerteam sitzt, der kann dir da noch wesentlich mehr sagen,wenn es um die Treiber usw geht. Der ist echt super und hilft immer weiter. Ich hoffe,dein Englisch ist einigermaßen gut ;-)

Ach ja, und zum Thema Live Loops, da kann ich dir ned so viel sagen, da ich da zu wenig in der Materie bin... Also was die Anforderungen dafür an die DAW angeht. Aber vom Gefühl her würde ich sagen,dass dafür ein Sample Player besser geeignet wäre.

Vg

Steff



Hi Steff,


erst einmal Danke für die Rückmeldung!
Das Orbsmart ist in der Liste nicht mit aufgeführt. Es ist in erster Linie auch ein Medien-Player mit Android System. Im Prinzip ein Tablet ohne Display, wo das Display mein Fernseher ist.

OTG unterstützt das Gerät. Es steht erst einmal auf einem Mikro-USB Eingang und ich mache es auch daran fest dass der Sound direkt abschaltet wenn ich das Behringer oder Zoom per USB anschließe (egal ob Fullsize-USB oder Mikro-USB). Der Sound wird dann automatisch an das USB-Audio Device geschleust. Deshalb hatte ich auch keinen Ausgangssound in Audio Evolution. Leider habe ich noch nicht herausgefunden, wie ich das Routing beeinflussen kann.

So weit funktioniert nun also Audio Evolution über den Android Treiber. Mit dem extreamsd habe ich leider immer noch das gleiche Problem, dass dieser sich automatisch disconnected. Ich stecke mein USB Audio ein und kann Musik über USB hören. Was mir zeigt, dass das Android alles erkennt. In Audio Evolution dann wähle ich den extreamsd Treiber und schon kommt wieder die Fehlermeldung und er disconnected und deshalb gibt es auch kein Eingangssignal.


Ich habe jetzt auch mal eine andere DAW-App getestet, welche mir den Fehler ausgab, dass die Stromversorgung nicht ausreichen könnte. Nun habe ich aber sowohl am Behringer, als auch am Zoom ein externes Netzteil und somit sollte das doch auch genügen, oder?

Hab jetzt ein ganzes Wochenende mit testen ja vor mir :D
Letztendlich möchte ich gerne irgendwann das Android für Live-Looping nutzen, wo ich eh noch nicht sicher bin ob ich da bei Audio Evolution richtig bin.

Gruß
derSenf
Wer auf seinem Gerät einen Apfel hat, darf sich auch nicht wundern , wenn der Wurm drin ist !!!!  Huh Huh
Reply
#5
Hi Steff,

wieder mal bin ich etwas weiter gekommen, wenn auch nicht zum finalen Ziel.

Mittlerweile funzt auch das Behringer über den Android Treiber. Das Mischpult hat allgemein ein Problem mit Monitoring und man muss etwas tricksen, damit auch alles über einen Ausgang geroutet wird, wenn man dieses via USB betreibt. Hatte also nichts mit der App an sich zu tun.

Was mir beim Testen noch auffiel: Schließe ich mein USB Audio an einen Fullsize USB, habe ich eine mehr als verzerrte Audio-Ausgabe. Gehe ich über den mit OTG-Host gekennzeichneten Mikro USB, habe ich eine glasklare Ausgabe, obwohl bei beiden Eingängen das Audio Interface erkannt wird!?

Gut, dann habe ich den aktiven USB Hub getestet, mittels eines Y-Kabels. Leider ohne nennenswerten Erfolg. Kaum schließe ich das Y-Kabel an wird rein gar nichts erkannt, wohl aber mit Strom gespeist. Der Hub funktioniert also, nur das Kabel nicht. Ich habe dann das Kabel noch kurz mit meinem Handy (Sony Xperia Z3 Compact), allerdings auch ohne, dass das Interface erkannt wird.

Nun zweifele ich, dass mein Kabel funktioniert. Das normale OTG ohne extra Strom funktionierte ja ohne Probleme. Ich habe mir nun zwecks weiterer Tests einen kleinen OTG-Hub bestellt und bidn mal gespannt wie es damit dann weiter geht.
Reply
#6
Nochmal ein weiteres Update.

Der OTG-Hub ist nun da und wurde gestern gleich getestet. Leider wieder ohne Erfolg.
Das Zoom wurde erkannt und auch mit Strom versorgt, allerdings bleibt es dabei, dass bei Auswahl des extreamsd Codecs das Gerät mit Fehlermeldung getrennt wird. Beim Test der anderen DAW-App kam wieder die Fehlermeldung, dass das Gerät unzureichend mit Strom versorgt werde. Vielleicht teste ich auch nochmal das behringer aber große Hoffnung auf Besserung habe ich ehrlich gesagt nicht mehr. Da der Sound und die Latenz über den Android Treiber passabel sind werde ich mich damit wohl erst mal begnügen. Das Risiko noch eine weitere Soundkarte zu testen, ist mir momentan zu groß.
Reply
#7
Hi Senf.....ja seltsam. Ich würde am ehesten sagen,es liegt am eigentlichen Android Device.
Habe erst gestern mal mit meinem Samsung S5, welches aber auf Cyanogen läuft, das mal getestet, funktioniert mit dem Native Komplete Audio 6,welches 6 Ein und Ausgänge hat wie eine eins. Auch ohne aktiven Hub. Und das frisst doch einiges an Strom.
Kann auch die Ein und Ausgänge rooten....
Hast du es schon mal mit einem anderen Android Device versucht?

Wie gut ist denn dein Englisch? Sonst würde ich dich mal an Danny vom Entwicklerteam weiter geben, ob die dir helfen können....
Wer auf seinem Gerät einen Apfel hat, darf sich auch nicht wundern , wenn der Wurm drin ist !!!!  Huh Huh
Reply
#8
Hallo Senf.....ich habe mit Danny vom Entwicklerteam Rücksprache gehalten.
Er meinte, das eben bei den TV Android Boxen meist Probleme gibt,weil diese USB Audio einfach nativ nicht sauber unterstützen.
Das war auch meine Vermutung.
Ich habe AE auch gerade im Einsatz an meinem S5 mit Cyanogenmod, mit einem NI Komplete Audio 6. Dieses zieht wirklich viel Strom und trotzdem habe ich auch ohne aktiven USB Hub keine Probleme.

Wobei du aber den xtream USB Treiber extra kaufen musst.
Ich hatte mir damals den USB Audio Recorder gekauft,da ist er eh schon drin.
Mit dem Android Treiber habe ich es noch nie.probiert, aber ich glaube auch nicht,das der sauber funktioniert, alleine schon,was das Rooting angeht usw.....

Vg

Steff
Wer auf seinem Gerät einen Apfel hat, darf sich auch nicht wundern , wenn der Wurm drin ist !!!!  Huh Huh
Reply


Forum Jump:


Users browsing this thread: 1 Guest(s)